Geschichten aus der Cloud

Programmieren für die Azure Cloud ist täglich ein Erlebnis. In der Regel klappt alles ganz gut. Doch manchmal stürzt der Service beim Bereitstellen einfach ab. Warum? Das fragen wir uns auch…

Wer für seinen Azure Service auch eine SQL Azure Datenbank nutzt, der lernt wieder wie man Tabellen und Constraints ohne Designer anlegt. Über das SQL Management Studio kann man nämlich nicht einfach eine Spalte hinzufügen oder einen Datentyp ändern. Gut, das ich im Unterricht aufgepasst habe und die gängigsten Sachen noch behersche. Den Rest findet man über Google. Dennoch stößt man auch hier irgendwann an seine Grenzen. Diese Woche wollte ich bei einer Tabelle den Primärschlüssel ändern. Da eine Tabelle nur einen Primärschlüssel haben kann muss zuerst der alte weg.

ALTER TABLE meinetabelle DROP CONSTRAINT PK__MeinPrimaryKey

Meldung:
Tables without a clustered index are not supported in this version of SQL Server. Please create a clustered index and try again.

Nichts einfach als das. Wenn er einen Clustered Index will – Spalten haben wir genug, bei denen wir einen Index anlegen können.

CREATE CLUSTERED INDEX DUMMY_INDEX ON [meinetabelle] (dummyid)

Meldung:
Cannot create more than one clustered index on table ‚meinetabelle‘. Drop the existing clustered index ‚MeinPrimaryKey‘ before creating another.

Schön, das wir darüber gesprochen haben …

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.