Erste Schritte mit Android

Keine Technologie kommt ungesehen an mir vorbei – könnte man meinen. Nachdem ich jetzt stolzer Besitzer eines Android Smartphones bin will ich da natürlich auch Programme dafür scheiben. Also für den Anfang würde mir mein CD-Manager reichen … 😉

Doch wie fängt man an. Zuerst werden einmal ein paar Komponenten benötigt.

Installation der Komponenten:

  • Zuerst sollte das JDK installiert werden. Anscheinend wird auch unter x64 Systemen die x86 Version (zusätzlich) benötigt, da sich sonst das Android SDK nicht installieren lässt
  • Eclipse lässt sich problemlos installieren. I.d.R. muss man nur das heruntergeladene Archiv entpacken
  • Beim Android SDK wird man gefragt, was man alles installieren will – ich hab’s auf den Standardeinstellungen gelassen. Man sollte dann etwas Geduld und ein schnelles Internet mitbringen, da anschließend die gewählten Komponenten heruntergeladen und installiert werden.

ACHTUNG: ❗ Beim SDK unbedingt einen Pfad ohne Leerzeichen wählen. Also den Standardpfad bei Windows 7 sollte man meiden, da man sonst beim Arbeiten mit dem Emulator schon beim starten folgenden Fehler erhält:
[2011-07-08 17:12:36 – Emulator] invalid command-line parameter: Files.
[2011-07-08 17:12:36 – Emulator] Hint: use ‚@foo‘ to launch a virtual device named ‚foo‘.
[2011-07-08 17:12:36 – Emulator] please use -help for more information

Hat man das alles heruntergeladen und installiert sind noch ein paar Konfigurationen nötig. Zuerst benötigt man das ADT (Android Developer Tools) Plugin.

  • Dazu startet ihr Eclipse (ggf. noch das Arbeitsverzeichnis festlegen) und wählt im Menü den Punkt ‚Help‘ und dort dann ‚Install New Software …‘ aus.
  • In dem neu geöffneten Fenster wählt ihr anschließend ‚Add‘ aus.
  • Einen sprechenden Namen vergeben – z.B. AndroidADT
  • Als Location bitte folgende URL angeben: http://dl-ssl.google.com/android/Eclipse/
  • Developer Tools auswählen und mit ‚Next‘ installieren
  • Zu allem ‚Ja‘ und ‚Amen‘ sagen und Eclipse anschließend neu starten

Der letzte Schritt ist dann Eclipse für Android zu konfigurieren

  • Eclipse starten und im Menü unter ‚Window‘ den Punkt ‚Preferences‘ auswählen
  • Auf der linken Seite ‚Android‘ wählen
  • Auf der rechten Seite bei ‚SDK Location‘ den Button ‚Browse‘ drücken und den Pfad zum SDK angeben

Bevor wir so richtig loslegen legen wir uns noch ein virtuelles Device (AVD, Android Virtual Device) an.
Folgende Schritte sind dafür nötig:

  • Eclipse starten
  • Im Menü unter ‚Window‘ den Punkt ‚Android SDK und AVD Manager‘ wählen
  • Auf der linken Seite ‚Virtual devices‘ wählen
  • Im Menü auf der rechten Seite auf ‚New‘ klicken um den Dialog für ein neues AVD zu öffnen
  • Im Dialog einen schnönen Namen vergeben und bei ‚Target‘ die gewünschte Android Version wählen
  • Wer möchte kann auf der Seite noch spezifischere Einstellungen vornehmen
  • AVD erstellen und Maske verlassen

Für den Einstieg kann ich das offizielle Hello World Tutorial empfehlen …

3 Kommentare

  1. Pingback: Android an Webservice: Hörst du mich? « Project Medlan

Schreibe einen Kommentar zu Medlan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.