Ein eigener virtueller Server?

Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft ich schon über das Thema virtuelle Server gestolpert bin und ich mich immer wieder gefragt habe: Brauche ich vielleicht auch so was? Aber was will ich damit machen? Und warum sollte ich ein Haufen Geld ausgeben für einen virtuellen Server, den ich dann nicht nutze?

Vielleicht wäre für mich – gerade in der Programmierung – ein einfacher App-Service bei Azure besser? Doch wenn ich mich da jetzt anmelde habe ich viel ‚Spielgeld‘ das ich erst mal nutzen kann und wofür ich bestimmt wieder keine Zeit habe. Und am Ende ist Azure – wenn man nicht irgendwelche passenden kostenlosen Services nutzt am Ende auch nicht super kostengünstig.

Ein lokaler IIS

Na. Dann lasse ich halt meine Web-API einfach bei mir lokal im IIS laufen. Zur Pflege der Daten auf meinem Blog wäre das ja vollkommen ausreichend. Das muss ja nicht von außen erreichbar sein. Also den IIS vollständig aktiviert bei den Windows Features und ASP.NET Core 8 Runtime installiert. Das ging ja in der Tat relativ problemlos.

Ich weiß bis jetzt noch nicht, was es genau ausgelöst hat, doch es gab ein Problem. Viele meiner Anwendungen am PC liefen jetzt plötzlich nicht mehr, weil die ‚Gruppe der angemeldeten Benutzer‘ kein Reche mehr hatten ausführbaren Dateien zu lesen oder auszuführen. What? So habe ich auch geschaut. Und das durch die Bank weg. Aber gefühlt auch nur Programme, die ich in letzter Zeit genutzt habe. So ging z.B. Excel nicht mehr. Word aber schon.

Das war mit einem Skript schnell gelöst, jedoch hätte mich interessiert, was das genau ausgelöst hat. Ein Virus oder so was konnte ich jetzt nicht finden und nachdem ich die Anwendungen repariert habe, ist es auch nicht mehr aufgetreten.

VPS Server für 1€

Wie der Zufall manchmal so spielt erhalte ich wenige Tage später über MyDealz einen Link zugespielt für virtuelle private Server für 1€/Monat. Einen Euro? Genau! Aber wie stark kann ein Server für ein Euro sein? Auf jeden Fall Leistungsfähig genug um eine kleine ASP.NET Core Web API drauf laufen zu lassen.

Vielleicht hätte ich es nicht gemacht, wenn ich damit jetzt wieder bei irgend einem Anbieter einen Account hätte anlegen müssen, doch das Angebot kam von NetCup – wo eh schon meine ganzen Daten liegen. Und: Das ist kein neues Angebot. Die sind nur sehr gut versteckt.

Link: https://www.netcup.de/vserver/vps-mini.php

Auf jeden Fall dachte ich mir, die 12€ im Jahr kann ich mir gerade noch leisten.