Mein CD-Manager für Android – Teil 2

Nachdem ich ja schon relativ „viel“ CD-Manager hatte, fehlte eigentlich nur noch eine optimierte Ansicht für Tablets, so dass ich den CD-Manager auch zum einräumen meines CD-Schranks nutzen kann. Dafür wäre es Ideal, wenn beim Öffnen einer Liste 30 CDs angezeigt werden würden, da ich bei meinen Alben auch immer 30 CDs pro Fach im CD-Schrank stehen habe. Somit könnte ich schnell überprüfen ob in einem Fall alle CDs vorhanden sind.


(Querformat: drei Reihen mit jeweils zehn CDs)


(Hochformat: fünf Reihen mit jeweils sechs CDs)

Nachdem diese Ansicht so weit fertig war, fehlt eigentlich nur die Details Ansicht. Da habe ich dann auch gleich angefangen und schon mal die Header-Daten der CDs angezeigt und auch die entsprechenden Flaggen. Doch recht viel weiter bin ich noch nicht gekommen. Mit der Detailansicht könnte ich dann z.B. auch implementieren, dass ich per Tablet dann Songs an meinem PC abspielen könnte :).

Mein erstes Fazit zu Xamarin: Es ist möglich mit bestehendem C# Code relativ schnell eine Android App zu programmieren. Wenn man jedoch auf die Android Support Library zugreifen will, um ein aktuelles, modernes und ansprechendes Design hinzubekommen, dann braucht man leider die Kostenpflichtige Version von Xamarin. Doch für so eine einfache App, die man nur privat nutzt, ist es vollkommen ausreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.